Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? WMDEDGT 10/2016

Frau Brüllen frag wieder „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?!“

Wir verbringen momentan die Elternzeit des Mannes in Florida. Mal sehen was wir heute so den ganzen Tag machen!

03:48

Typische Zeit in der Annie seitdem wir hier sind wach wird um ein Fläschjen zu sich zu nehmen, ich merke schon das sie sich wohl erkältet hat und normalerweise Endet das dann in ….  uaaahhh shit, zu spät, Bett vollgespuckt. Alle Mann wach. Kind umziehen, alles trockenlegen, Diskussion mit Little Miss warum jetzt die Nacht noch nicht vorbei ist. Sie und der Schlaf sind bei weitem nicht die besten Freunde. Der Mann jagt zwischendrin noch eine Kakerlake die es sich wohl hübsch in unserem Schlafzimmer machen wollte. Örgs.

04:50

Alle schlafen wieder, überlege kurz noch doch aufzustehen und die Stille zu genießen, aber die Müdigkeit siegt selbst über das Gedankenkarussell.

06:34

Bin wach. Hallo Morgen, ich mag Dich. Ich stehe auf und es dauert höchstens fünf Minuten bis die Minis auch parat stehen. Koche Kaffee, räume die Spülmaschine aus und zwischendrin bleibt mir auf der Toilette kurz das Herz stehen als ich eine Kakerlake auf dem Rücken liegend entdecke. Langsam gewöhn ich mich an diese Viehcher. Vorgestern bin ich in der Nacht in die Küche, mach das Licht an und hatte einen echten Herzstillstand. Knapp am dicken Zeh vorbei suchte das krabbelnde Etwas das weite, buhaaaa. Ruf kurz zuhause an und kuschel mit den Kindern auf dem ultabequemen Sofa. Das ist eins der Sorte wo man nimmer hochkommt und der Hintern festwachsen würde vermutlich. Herrlich.

07:05

Die Kinder spielen, ich fahre den Rechner hoch und fange an ein wenig zu recherchieren über High Fructose Corn Sirup. In Deutschland stellte ich schon vor einiger Zeit die Ernährung komplett um, wir leben nach dem  Clean Eating Konzept, selbstverständlich gibt es auch hier mal Ausnahmen. Fruchtjoghurts z.B. sind weitestgehend aus dem Kühlschank verschwunden. Mir fällt es hier sehr schwer wirklich gute Produkte zu finden, ausser natürlich Obst und Gemüse, die z.B. nicht mit High Fructose Corn Sirup zugesetzt sind. Das Zeug ist fast überall drin, superleckeren Cookies, Marmelade, Fleisch, Schinken, Bagels, Ketchup. Brot an sich ist hier eh schon schwierig, aber dann ist alles auch noch damit versetzt. Milch & Joghurt. Ich Depp hab Organic 1% Fat Milk gekauft, darf aber auf Grund einer Aknetherapie nur 3,5%er Milch nehmen da fettreduzierte Milchprodukte nach neuesten Studien die Hautprobleme/-unreinheiten begünstigen. Gar nicht so einfach diese Luxusproblemchen.

07:45

Little Miss schwimmt im Pool, ich sitzt hier draussen, das ist so komfortabel! Sie kann schwimmen, ohne Schwimmkurs. Alles Übung mit Papa. Muddi ist stolz.

08:20

Der Mann hat lecker Frühstück gemacht, Eier mit Speck. Speck ist angebrannt, ich geh dann mal in die Küche den Mann retten.

08:22

Der Speck war nicht mehr zu retten, aber hervorragende Spiegeleier gab es noch!

09:00

Little Miss planscht schon wieder im Pool. Ich vermute dem Kind wachsen in kürze Schwimmhäute. Ich brauche dringend so ein Haus. Solch hübsche Temperaturen morgens um diese Zeit sind auch nicht unbedingt schlecht. Leider macht hier kein Heinzelmännchen die Arbeit, Zimmerservice gibt es auch nicht, also zieh ich selber die Betten ab um das Spuckintermezzo des Babys von der Nacht zu beseitigen. Die Waschmaschine ist rieeeeeesig, theoretisch könnte ich da Little Miss reinstecken zum abwaschen. Sehr praktisch, so muss ich nur eine Ladung waschen und dann ab in den Trockner. Annie ist müde, ich leg mich mit mir hin bis sie schläft.

10:15

Herrlich dieses Zwanglose ohne „Du musst noch Diesjenesdasundsofortbisumsoundsovieluhr“-Machen. Wir geniessen einfach das schöne Leben im Haus heute und fahren nicht weg. Ausflüge ein über den anderen Tag reichen vollkommen aus.

11:30

Juchuuu die Post war da und brachte mir von meiner liebsten Freundin die in Californien lebt ein Päckchen. Ich bestellte bei Ihr vor kurzem zwei Jawbone Up Bänder, hier wird wohl die Produktion eingestellt und ich nutze die Gunst der Stunde und kaufe gleich zwei. Diese sollten gestern schon mit UPS geliefert werden, der Zusteller lieferte diese aber nicht ab mit dem Vermerk, dass das Haus wohl verlassen sei. Aber jetzt sind sie da und ich freu mich sehr drüber!

12:15

Mittagsschlafzeit. Ich nutze die ruhige Zeit und fläzt mich aufs Sofa um häkeln. Ich bin um jede Abwechslung dankbar. Wir sind nun schon sechs Tage hier, die Zeit rennt. Ich glaube, dass ich noch nie zuvor so unfassbar froh war das (Reise)Ziel erreicht zu haben. 26 Std. Fast nonstop auf den Beinen, elf davon sitzend im Flugzeug. Ich fragte mich kurzzeitig wirklich was ich mir dabei dachte mit Little Miss und Miss Annie so weit zu fliegen. Es lag vermutlich an der totalen Erschöpfung die mich schon seit Wochen durchschleicht, ich bislang aber immer noch gut funktionierte. Obwohl alles mit sämtlichen Ärzten besprochen wurde, ob wir vereisen können mit Annie und wir von allen ausnahmslos grünes Licht bekamen, frag ich mich dennoch ob es dem kleiner Körper nicht doch zu viel war. Sie krampft ihre kleinen Händchen wieder mehr, wobei das vehemente Zähneknirschen weniger wird. Die Sorgen sind dennoch allgegenwärtig. Vielleicht sind es auch nach wie vor die Geister die man sieht bei jeden kleinen Veränderung?

Vergangenen Freitag sollte ich mich im Genlabor melden. Halb Elf deutscher Zeit klingelte ich durch. 20 Minuten später bekam ich eine Email von Dr. S. in der er mir schrieb:

„…wir sind leider von der Sequenzierung noch nicht fertig , eine kleine Stelle im Gen lies sich nicht sauber sequenzieren. Wir werden nochmals neue Primers bestellen. Ich möchte Sie um noch etwas Geduld bitten. Wir werden die Ergebnisse „vom neuen Primers“ voraussichtlich Ende kommender Woche haben. Können Sie bitte mich am Donnerstag kontaktieren?“

Himmelherrgottszeiten, ich weiss, es machen alle nur ihren Job. Trotzdem macht es diese Warterei nicht besser. Gar nicht. Morgen, sobald ich aufgestanden bin rufe ich an und hoffe irgendwas zu erfahren.

13:30

Lecker Kaffee mit den leckersten Cookies. Ja, ungesund, I know, nix Clean geeatet. Ich häkle noch, alles schläft.

14:30

Schlafnasen hier! Nach dem ganzen Vormittag im Pool sind hier alle anscheinend fix und alle. Geh dann mal das Bett beziehen. Nachdem ich zahlreiche liebe Nachrichten bekommen habe, wir werden von dem Hurricane nix mitbekommen. Da wir auf der Golfseite verweilen sieht es gerade so aus wie wenn wir weiterhin Poolsplashing betreiben können! Mir reichen unsere Abenteuer irgendwie gerade und bin nicht traurig das wir einfach mal eine Erfahrung auslassen.

15:00

Wir sitzen im Auto Richtung Supermarkt. Little Miss kann schwimmen (yihaaaa!) und ich hab ihr gestern versprochen wenn sie quer durch den Pool der Länge nach schwimmt bekommt sie Flossen. Leider gibt es aber irgendwie keine. Mal sehn wo wir welche auftreiben können. Hier schauert es zwischen drin immer mal wieder, was aber überhaupt nicht stört, denn es ist so heiss, das alles gleich verdampft.

15:50

Wieder zurück im Haus geht’s im Eis in den Pool. Den Rest des Nachmittages verbringen wir dort.

18:00

Ich dusche in Ruhe (der Chlorgeruch haftet an uns, ich glaube das Zeug fliesst bereits durch unsere Adern), bringe Annie ins Bett und koche. Pasta mit grünem Spargel und Speck. Die Abzugshaube kennt nur ON und OFF. Wohhaaa, nach 30 Minuten ON bin ich taub mit Tinitus.

20:45

Kinder schlafen. Wir haben wie jeden Abend schön draussen gegessen. Ich mache die Küche noch schnell sauber. Lust hab ich keine, aber wenn ich an die vermutliche Kakerlakeninvasion denke die dann hier bevorsteht, ist das doch recht schnell erledigt. Dann ab aufs Sofa und noch ein wenig häkeln. Gute Nacht Deutschland!

Werbeanzeigen