12 von 12 – Januar 2018

Neues Jahr.
Das erste Mal 12 von 12.
Zack, Monat fast schon wieder halb rum. Zählt das zum Opti- oder Pessimismus?!?
Fragen des Lebens!

Espresso an Floridatasse am morgen vertreibt Kummer und Sorgen … Tulpen auch  … und Yankee Candle. Hilft alles!

Mittagessen. Linsensuppe. I would die for it!

Wartezimmerbild.

Blaub- & Himbeerliebe. 

Streetart somewhere in Schwabing.

„Mamaaa, darf ich Starlilly mitnehmen. Ich trag die auch“. Wieso fall ich da jedesmal drauf rein?! Wer durfte sie wieder in die Wohnung schleppen?!!!

ICH. Alle(s) heil im 2. Stock ohne Aufzug angekommen. Sogar die Krapfen ohne das Marmelade ausgequollen kam. Und Miss Annie lach. YAY me!

#ootd
Wenn ich es nicht mehr schaffe vor einem Termin mich herzurichten geh ich in Laufklamotten. Ich hatte allerdings in der Tat die Absicht heute noch die Beinchen zu bewegen. Wurde aber nix draus, aus Gründen. Bad hair, I don’t care. Mütze auf und fertig (schön auch, wenn Du nach zwei Stunden erst merkst, dass Du die Mütze auf links trägst, diese schwarz ist und die Waschanleitung fröhlich Deinen Kopf umwedelt!)

Gedanken des Tages gehen an die Umgestaltung des Kinderzimmers. 

Miss Annie und ihre Ilse. Grosse Freundschaft.

Ich habe tatsächlich Schwarzbrotersatz gefunden, whoppwhooop. 

Diese kleine Süssigkeit und ich lesen gerade Liliane Susewind. Abends im Bett unter der Decke zusammengekuschelt.

Werbeanzeigen

12 von 12 – November 2017

Hell yes, Christmas is around the corner.
Nagut, also fast. Ich bin ein Ultrafan der Weihnachtsdeko, allerdings was sich da am Dekohimmel da dieses Jahr so auftut ist schon etwas gruselig.


Little Miss besuchte heute die Vormittagsvorstellung im Circus Roncalli. Ich liebe es mich an ihren Haaren zu vergehen. Mittlerweile klappt flechten immer besser. Letztes Jahr war das Geheule groß, dass der Elsafrozen Zopf zu kurz war, jetzt sind die Haare endlich lang gewachsen und Elsa out. Na danke.


Snapchat mit meiner Lieblingssnapperin. Screenshotte niemals sowas, dann kommt das dabei herraus.


Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Sorry, notsorry, WTF ist das???? Blüht der Baum? Ist er krank? Der Gute weinte leise und rief nach Mama. Ich lüge nicht.


Sind die nicht schön! Ich vermute aber diese schönen Baumkugeln würden hier nicht überleben. Wenn der Baum drinnen stehen wird würden sie Miss Annie zum Opfer fallen, steht der Baum draussen, zerstört das Wetter die Hübschen vermutlich.
Zu meinem Leidwesen hat der Lieblingsgartencenter ums Eck Sonntags von 10-12Uhr geöffnet. Konnte also heute nicht anders wie dort hinzufahren.


Ooooooder, ich schmücke meine neue Dekotanne damit. Die ist allerdings vermutlich zu schwach auf der Brust. Ich finde schon noch ein Platz für hübsche Kugeln! Die Tanne ist hier ausser von mit nicht so gern gesehen. Der Mann findet sie nicht ganz so schön, das Kind fragt ob noch mehr Äste wachsen. Baumbanausen.


In letzter Zeit beschäftigt mich das Thema Mobbing aus verschiedenen Gründen sehr. Auf Netflix gibt es einige sehr interessante Reportagen. Konnte es mir heute endlich fertig ansehn. Irre. Mit sagte demletzt eine Pädagogin das der letzte Ausweg für die Opfer bei Mobbing der Selbstmord ist. Es ist mir so unerklärlich alles. Schlimm vor allem, dass sowas schon in der ersten Klasse keine Seltenheit zu sein scheint. Wird das heute nur anders betitelt wie früher? Oder ist das wirklich alles massiver, brutaler geworden?


Miss Annie zu füttern ist eine enorme Herausforderung, fast wie Tetris oder Super Mario spielen, hohes Level und Endgegner und so. Sie macht den Mund auf und deht den Kopf weg. Und wie oft hat sie das Essen fast im Ohr. Spinat, was für eine grandiose Idee wenn das Kind gestern baden war und ich den Boden gewischt hab.


Dann schaut sie mich so an. Ich schmelze. Zuckernschnute.


Scheissescheissescheisse. Beim hochgehen auf die Galerie, um schnell noch was zu machen, den Milchcafe auf halber Höhe verschütten. Drunter liegt keine Bodenmatratze die man nicht waschen kann. Und das zog auch keine Nasen die ganze Länge runter. Wer keine Arbeit hat macht sich welche oder so. Lässt sich selbstverständlich nicht wegwischen. Ich bin dann morgen mal Schmutzradierer kaufen.


Befüllt ist alles schon, jetzt muss es noch aufgehangen werden!


Tee statt Kaffee.

img_9697
Anziehsachen für morgen früh liegen bereit. Montag, wir sind vorbereitet!

Mehr 12von12? Dann bitte hier entlang!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12 von 12 – Oktober 2017

Ich hab schon so ganz leichte Weihnachtsgefühle. Mitte Oktober kann man schon mal planen, wann man genau so circa in vier Wochen spätestens anfängt die Weihnachtsbeleuchtung aufzuhängen! Und sich dann Abends via Whatsapp mit der liebsten Freundin die 600km entfernt lebt über das Design derAdventskranzkerzen schreibt, unbezahlbar!!! Dieses Jahr werde ich vermutlich offiziell die erste WisteriaxmasDekoqueen. Meine Nachbarin und ich werden dieses Jahr dekorieren bis wie sie sagte „Meinem Mann schwindelig beim betreten der Wohnung wird“!!!!!! In vier Wochen, beim nächsten 12von12 werde ich Euch die ersten Kreationen Präsentieren, versprochen. Bei Caro gibt es wie immer mehr 12 von 12. In acht Wochen dann ganz sicher mit Weihnachtskontent.

Back to reality!
Um 06Uhr bin ich bereits geduscht, halbwegs geschminkt und bereite in der Küche während der erste Kaffee von vielen des Tages durch läuft die Yumbox von Little Miss vor. Die nicht ganz so ansehnlichen Reste werden dann hier vertilgt. Irgendwie jeden morgen eine neue kreative Herausforderung, ich mag das!

Mein grosses Schulmädchen. Vor genau einem Monat wurde sie eingeschult, heute geht sie morgens aus dem Haus, wie wenn sie nie etwas anderes gemacht hätte. Miss Annie ist jeden morgen sauer das ihre Schwester geht und ist kaum vom Eingang wegzubewegen. Geschwisterliebe!

Heute morgen stand die U7 auf dem Plan. Miss Annie hat den Baby-Tüv nicht bestanden, ist aber auch keine grosse Neuigkeit. Mich hat eine Freundin gefragt, ob es denn überhaupt Sinn macht sie mit „der Norm“ zu vergleichen. Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Vor einem Jahr war diese U Untersuchung für mich furchtbar, heute sehe ich es anders. Es ist halt ein Standartprozedere, macht man so! Es ist Papier auf dem halt angekreuzt wird, dass Miss Annie nicht altersentsprechend entwickelt ist. Thats it. Das Leben findet nicht im gelben Untersuchungsheft, sondern in farbe und in echt statt. Das was da steht und das was hier passiert sind nicht miteinander zu vergleichen!img_8523
Im Anschluss nutze ich die Gelegenheit um noch ein bisschen hübsche Sachen zu besorgen und ich muss mich wirklich zurückhalten nicht gleich mit neuen Sofakissen heimzugehen! Das Hand Lettering Alphabet von Frau Hölle hab ich mir bereits gekauft, ich kaufe mir das Arbeitsheft und freue mich schon dauf! Tombowstifte müssen auch mit und ich kaufe schöne Postkarten für zwei Herzensfreundinnen und eine Hochzeitskarte.

Mittagessen. Es gab Beeren pur. Die Himbeeren waren schon verputzt. Lecker.img_8482-4

Darf ich vorstellen, wir haben seit Dienstag einen neuen Mitbewohner. Egon. Egon hält uns vielleicht in Zukunft die ein oder ander Fliege fern. Irgendwie ist es gruselig. Aber Little Miss Wunsch nach einem Hund kann ich derzeit auch wegen der Wohnumstände nicht nachkommen, also war das die Kompromisslösung und sie ist soooooooooooooooo glücklich damit. img_8388

Geplant war der Nachmittag eigentlich anders, aus vielen Gründen blieben wir aber daheim und Litte Miss spielte bei uns mit ihrer Freundin. Ist ja nicht so das wir Platz hätten, aber unter der Treppe ist es halt gemütlich!img_8500-4

Ich nutze die Zeit zum bügeln, Miss Annie sprengt die Party, am Bügelbrett und bei den beiden Großen. Sie hat allem Anschein nach Spaß!img_8489-5

Nach dem Abendessen das übliche Durcheinander.img_8513-4

„Freunde sind übrigens die, die bleiben, wenn man mal eine Zeit lang nicht wie gewohnt funktioniert.“
Beim organisieren diverser Termine und  fällt mir dieser Spruch in die Hände, treffender kann man es wohl nicht sagen.img_8407

Genug für heute, bis zum Wochenende habe ich meine ToDo Liste abgearbeitet, den Bürokram fertig, sämtliche Anträge weggeschickt und so weiter, dann werde ich Abende wieder mal auf dem Sofa verbringen. Es ist Serienzeit! Ich mag den Herbst, wenn er einmal da ist, Abschiede vom Sommer sind schon immer schmerzhaft.

Gute Nacht Freund der Sonne.

12 von 12 – September 2017

Da war er heut, der erste Schultag von Little Miss.
Byebye Freiheit.
Wie sehr habe ich das genossen spontan zu sein, wenn nicht gerade Therapien mit Miss Annie anstanden. Aber so wie vergangene Woche Montag zum Beispiel. Schönes Wetter, ab in den Wildpark und einfach mal sich kurz wie im Urlaub mit den Kinder fühlen.
Es folgt nun ein 12 von 12 Einschulungsspecial, whoopwhoooop!!

Nein, kein Geburtstag, nur Einschulung!

Bissle Deko musste schon sein! Ich freu mich schon auf November, da wird unser Galeriegeländer wieder hübsch geschmückt mit Weihnachtsdeko. Und Lichterkette. Und Adventskalender …

Bevor es erstmal in die Kirche zum Gottesdienst geht ist unsere liebe Freundin Ivana früh raus um noch ein paar (superschöne!) Familienbilder zu machen.

In der Kirche macht sich angst bei Little Miss bemerkbar, Omas und Papas
Hand halten sie ganz feste.

Ich mache keine Ahnung wie viele Bilder. Es ist kalt, so richtig Herbst schon.

In der Schule. Die Kinder sind in den Klassen und die Eltern warten, warten und
warten. Mein Mann gut 1,90m lang machte es sich auf einem Ministuhl bequem. 

Miss Annie schlief zwischenzeitlich im Tagebuch, ihre Begeisterung hielt
ich allerdings massiv in Grenzen. Zu Laut, zu viele Menschen.img_6756

Da ist sie wieder! 90 Minuten in der Klasse und hier ist jemand sehr sehr happy. Mein Herz wird leichter. Sie freut sich jetzt schon auf morgen. Läuft.

Irre könne wir. Alle. Schultüte plündern. Ich wäre ja auch gern mein Kind übrigens.

Sonntag hatte ich bereits den Kuchen vorbereitet, er war immer noch fluffig.
Das mit dem Zuckerschriftaufbringen übe ich dann nochmal…

Latentes Chaos. Nicht nur im Kinderzimmer. Immerhin weiss ich schon was ich morgen machen werde wenn Little Miss sich bildet. Aufräumen!!!

Hallo i bims, eins Verpackungsopfer! Gestern im Discounter der gerade umgebaut wird gab es nur noch dieses hübsche Toilettenpapier. Eine Menge Einhornröllchen zieren nun
die Vorratskammer.

Lust auf mehr 12 von 12?
Caro hat sie für Euch!

12 von 12 – Mai 2017

Juchuuu, ich habe heut das erste mal einen Hauch von Sommer gefühlt. Grossartig. Ansonsten war es ein normaler Tag mit Wahnsinn.

Frühstück um 10h30.

Zwischen Therapie und dem nächsten Arztbesuch gibt es um 13h30 noch was kleines zwischen die Zähne.

Wieder beim Weltbesten Kinderarzt. Miss Annies Nierenbeckenentzündung wird besser, Urinkontrollen sind notwenig. Die sind alle (also fast!) sooooo nett da.

Auf dem Heimweg im Berufsverkehr. Die Story hinter dem Bild. Oder eher, die Story hinter mit im Auto. Eine uralte Kiste mit vier Jungendlichen hinter mit, ich schau in den Rückspiegel und seh wie das Auto auf einmal zunebelt. Einer der Jünglinge kurbelt das Fenster runter und eine Wolke verlässt das Auto. Ich will nicht wissen das die da Gequalmt haben. Vermutlich nix legales!!!

Miss Annie schläft immer noch im Auto, ich entscheide mich noch frische Tulpen schneiden zu gehen, auf dem Feld wo ich immer bin gibt es keine mehr, aber ich kenne noch ein paar Ecken und werde fündig. Wie sehr ich das liebe!

Ich schneide ein Riesenbund und jeden Euro ist es mir wert!

Miss Annie findet ihr neues Gestell auf der Nase noch nicht so prickelnd.

Aber runterziehen funktioniert schon hervorragend. Das mit dem auf der Nase lassen wird auch klappen, ganz sicher.

Eine Portion Antibiotika für Miss Annie.

img_1970-1.jpg

Abendessen.

Innerhalb kürzester Zeit verdunkelte sich der Himmel und Wind zog auf. Es Blitze ein paar Mal am Himmel und dann waren die Gewitterwolken genauso schnell wieder weg wie sie aufzogen.

Geschenkpapierorganizer einräumen. Heute bei Rossmann ergattert. Find ich super. (Musste allerdings zwei Stunden auslüften auf der Terrasse, das hat gestunken, nicht zum aushalten!!!)

Mehr 12von12 gibts bei Draußen nur Kännchen.

12 von 12 – Januar 2017

Da isses nun, das neue Jahr. Und das erste Mal 12von12. Nachträglich, denn ich schlafe zur Zeit meine Augenringe weg. Ein Selbstversuch sozusagen. Das hat leider zur Folge, dass ich gestern mit dem Kinder in Bett bringen mich auch selber hinlegte und die Nacht irgendwann mal aufwachte und beschloss einfach weiterzuschlafen. Neun Stunden fast am Stück. Reborn. Immer noch mit Augenringe und eine Laune der Miss Annie die heute vermutlich starke, seeeeehr starke Nerven verlangen wird. Ohhhhmm.

But first Coffee. Egal wie Zuckercarbwasimmerfrei, Coffee is a must. Bohnen aus der Rösterei Dinzler haben sich als die Besten erwiesen.

Frühstück im 06:10. Coffee No2. Müsli und Brei für den Nachwuchs.

Eines der Tagesprojekte: Kinderzimmerkuschelecke reaktivieren. Umräumen, aufräumen.

Noch son Tagesprojekt. Wäsche. Wäschewäschewäsche. Never ending Story.

Mittlerweile ist es hell. Das Bild ist von vorgestern, nicht von gestern. Es schien die Sonne. Sie lachte vom Himmel und lies den Schnee glitzern. Die Kirschblüten sind heute noch genauso schön, nur mit grau am Himmel. Es regnet und der Schnee schmilzt fies eklig matschig dahin. Nix mehr mit Glitzerwinterromantik. Diese schnelle Vergänglichkeit macht mich nachdenklich.

img_9591

Vormittagssnack. Ist wirklich lecker. Und hat wenig Weightwatchers Points, einen ganzen.

img_9599

„ALWAYS BELIEVE THAT SOMETING WONDERFUL IS ABOUT TO HAPPEN“ Die Kerze brennt den ganzen Tag für einen leider sehr kranken Freund der Familie.

img_9584

Miss Annie brütet etwas aus, oder zahnt. Mittagsschlaf ist demnach und sowieso immer eine gute Idee.

img_9588

Wäscheberge gebügelt und verräumt, alles staubgewischt und ich nutze die Zeit währen die Kleinen schlafen zum putzen. Um danach evtl noch die Chance auf eine heisse dusche in Ruhe zu haben. (Hatte ich, wie Wellness!)

img_9587

Winterdeko. Mit ist noch nicht wirklich nach Tulpen.

img_9607

Geschwisterliebe. Aus tiefstem Herzen. Little Miss liebt ihre kleine Schwester und umgekehrt. Eifersucht blieb bislang aus. Ich wünsche mir sooo sehr, dass das so bleibt in der Zukunft.

img_9620

Mein Organisationsaustall. Der sollte gestern schon aufgeräumt werden. Dann halt eben heute! Vermutlich. Wir haben gestern das Haus nicht verlassen und den Gazen Tag gekuscht, aufgeräumt, gespielt, gelesen und ein wenig Fernsehen für Little Miss war auch drin. Richtig schön!

 

 

12 von 12 – Dezember 2016

Deck the halls with boughs of holly, Fa la la la la, la la la la. Tis the season to be jolly, 
Fa la la la la, la la la la!!!!!! Ihr wollt mich nicht in echt singen hören, versprochen! Deswegen gibts heute wieder 12 von 12, lautlos. Seit einer Woche versuche ich Euch von unserem Nikolausabend zu schreiben, vielleicht, übermorgen Kinder wirds wahas geben.

img_8388

Adventskalender öffnen. Da Little Miss nicht nur einen hat kann das schon mal länger dauern.

img_8537

Erstmal Tee für mich.

img_8644

Käsekuchen backen für den Mann. Er feiert morgen sein Wiegenfest und darf den in der Arbeit sich hübsch mit Kollegen teilen zum Frühstück.

img_8643

Dann doch Kaffee. Aus meiner Los Angeles Tasse. Da passt vieeeel Coffee rein.

img_8650

Little Miss darf morgen Ommas Küche bebacken. Die Glitzersterne sind essbar, null Bio, aber hundertpro Spass auf Plätzchen!

img_8675

Mittagessen für Miss Annie. Begeisterung machte sich nicht breit. Lag nicht an mir, Herr Hipp hatte gekocht.

img_8653

Leider ist die „Nimm Dir ein bisschen Glitzer mit“ Karte gerade mit Christmasstuff verhangen, ist aber nach wie vor aktuell.

img_8693

Ich vermisse meine barkthins dunkle Schoki aus USA. Mutiere langsam zur dunklen Seite der Schokolade. Böse Vorratskammer.

img_8687

Vergangene Woche war ich beim Friseur und bin so unzufrieden mit der doofen Farbe. Mal sehen ob ich einfach heller drüber färbe. Die Angst danach irgendwie doch beschissnerer auszusehn ist gross. Hab da schon so meine Erfahrungen mit selber färben gemacht. Von fast weiss bis grüngrau war schon so einiges dabei. Da hilft auch eine imaginäre Pappnas nix.

img_8682

Schinkennudeln zum Abendessen.

img_0783

Ohne Worte!!!

img_8690

Noch alle Kerzen ausblasen bevor ich mich nun ins Land der Träume begebe.

Auf der Seite von der lieben Caro könnt ihr wieder heiter luren was andere nette Menschen den Tag lang so hübsches gemacht haben.

Jingle bells, jingle bells, Jingle all the way. Oh, what fun it is to ride in a one horse open sleigh, hey.