12 von 12 – November 2017

Hell yes, Christmas is around the corner.
Nagut, also fast. Ich bin ein Ultrafan der Weihnachtsdeko, allerdings was sich da am Dekohimmel da dieses Jahr so auftut ist schon etwas gruselig.


Little Miss besuchte heute die Vormittagsvorstellung im Circus Roncalli. Ich liebe es mich an ihren Haaren zu vergehen. Mittlerweile klappt flechten immer besser. Letztes Jahr war das Geheule groß, dass der Elsafrozen Zopf zu kurz war, jetzt sind die Haare endlich lang gewachsen und Elsa out. Na danke.


Snapchat mit meiner Lieblingssnapperin. Screenshotte niemals sowas, dann kommt das dabei herraus.


Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Sorry, notsorry, WTF ist das???? Blüht der Baum? Ist er krank? Der Gute weinte leise und rief nach Mama. Ich lüge nicht.


Sind die nicht schön! Ich vermute aber diese schönen Baumkugeln würden hier nicht überleben. Wenn der Baum drinnen stehen wird würden sie Miss Annie zum Opfer fallen, steht der Baum draussen, zerstört das Wetter die Hübschen vermutlich.
Zu meinem Leidwesen hat der Lieblingsgartencenter ums Eck Sonntags von 10-12Uhr geöffnet. Konnte also heute nicht anders wie dort hinzufahren.


Ooooooder, ich schmücke meine neue Dekotanne damit. Die ist allerdings vermutlich zu schwach auf der Brust. Ich finde schon noch ein Platz für hübsche Kugeln! Die Tanne ist hier ausser von mit nicht so gern gesehen. Der Mann findet sie nicht ganz so schön, das Kind fragt ob noch mehr Äste wachsen. Baumbanausen.


In letzter Zeit beschäftigt mich das Thema Mobbing aus verschiedenen Gründen sehr. Auf Netflix gibt es einige sehr interessante Reportagen. Konnte es mir heute endlich fertig ansehn. Irre. Mit sagte demletzt eine Pädagogin das der letzte Ausweg für die Opfer bei Mobbing der Selbstmord ist. Es ist mir so unerklärlich alles. Schlimm vor allem, dass sowas schon in der ersten Klasse keine Seltenheit zu sein scheint. Wird das heute nur anders betitelt wie früher? Oder ist das wirklich alles massiver, brutaler geworden?


Miss Annie zu füttern ist eine enorme Herausforderung, fast wie Tetris oder Super Mario spielen, hohes Level und Endgegner und so. Sie macht den Mund auf und deht den Kopf weg. Und wie oft hat sie das Essen fast im Ohr. Spinat, was für eine grandiose Idee wenn das Kind gestern baden war und ich den Boden gewischt hab.


Dann schaut sie mich so an. Ich schmelze. Zuckernschnute.


Scheissescheissescheisse. Beim hochgehen auf die Galerie, um schnell noch was zu machen, den Milchcafe auf halber Höhe verschütten. Drunter liegt keine Bodenmatratze die man nicht waschen kann. Und das zog auch keine Nasen die ganze Länge runter. Wer keine Arbeit hat macht sich welche oder so. Lässt sich selbstverständlich nicht wegwischen. Ich bin dann morgen mal Schmutzradierer kaufen.


Befüllt ist alles schon, jetzt muss es noch aufgehangen werden!


Tee statt Kaffee.

img_9697
Anziehsachen für morgen früh liegen bereit. Montag, wir sind vorbereitet!

Mehr 12von12? Dann bitte hier entlang!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen